docuFORM The Digital Document Solution Company
Firmenhistorie - docuFORM heute

Mercury Suite

Mercury Suite

Output Management System „OMS“

Output Management System

Mercury OMS ist das zentrale Modul zur Steuerung von Druckausgaben. Dabei können alle Datenquellen, von SAP bis Clouddruck, mit beliebigen Ausgabegeräten verknüpft werden.


„ Highlights “

Hersteller übergreifende und unabhängige Lösung

Vollständig integriertes Formular- und Overlaymanagement

Druckdaten-Konvertierung u.a. AFP, IPDS, Prescribe

PDF-Generierung und Workflow



Mercury OMS ist das zentrale Modul zur Steuerung von Druckausgaben. Dabei können alle Datenquellen, von SAP bis Clouddruck, mit beliebigen Ausgabegeräten verknüpft werden.


Bei dem Mercury OMS / DMS Server handelt es sich um die ursprüngliche und grundlegende Entwicklung einer rein Software basierten Print Middleware Lösung. Dabei beginnt der Mercury Workflow selbst immer mit der Datenerfassung der zu verarbeitenden Informationen. Hierfür stehen fünf unterschiedliche Eingabeschnittstellen zur Verfügung:

  • Datenentgegennahme aus der SAP Welt
  • Schnittstellen zu Großrechensystemen inklusive Atlas Dokument Designer
  • Global Printer Driver für die Microsoft Office Welt
  • Cloudprinting / Airprint

Nach Entgegennahme der zu druckenden Daten werden diese innerhalb des Mercury OMS Servers in ein einheitliches Format standardisiert. Darauffolgend können die ursprünglich unterschiedlichsten Daten je nach Anwendung von den verschiedensten Modulen innerhalb des Mercury OMS Servers weiterverarbeitet werden. Diese sind:

  • OMR und Barcode Modul zur Erstellung von Etiketten, allgemeiner Barcodeaufdruck, oder zur Ansteuerung der unterschiedlichsten Nachbearbeitungssysteme.
  • Overlay und Forms – Manager zur Überlagerung statischer Formulare auf Rohdaten
  • Reprint und Cluster Modul zur Verteilung der Druckseiten
  • Follow“2“Print Modul für das geschützte Abholen aller Druckdaten, Hersteller übergreifend
  • Regelsystem zur Implementierung des Unternehmensworkflows
  • Konvertierungsmodule zur Verarbeitung von Hostdaten wie AFP, IPDS, Prescribe, Metacode, XES
  • Email Input und Output Port, Cloudprinting und Apple Airprint
  • PDF Workflow und Schnittstelle zu Archivierungssystemen
  • Fieldscanner zur Extraktion und Interpretation von Dateninhalten zur Workflowsteuerung.

Basierend auf den umfassenden Möglichkeiten der Datenentgegennahme durch Mercury, vom SAP Druck über Microsoft Anwendungen sowie Cloudprinting bis hin zum Hostdruck, kann Mercury diese Eingangsdaten über seine internen Verarbeitungsmodule dynamisch verarbeiten und diese wiederum in einen einheitlichen, herstellerübergreifenden Workflow abbilden. Dabei werden alle Druckdaten standardisiert.

Im Bereich Hostdruck stellt die Datenkonvertierungen auch heute noch ein wichtiges Mercury Modul dar. Ergänzende Module im Bereich Barcodegenerierung, Font-Konvertierung und regelbasiertem Drucken sind im Bereich SAP-Druck sehr wichtig und werden kontinuierlich eingesetzt. Dabei werden die klassischen Hostdaten in standardisierte Formate konvertiert, damit diese dann in den gesamten, einheitlichen Workflow der Mercury Suite integriert werden können. Besteht die Möglichkeit, seitens der Hostanwendung auch hier Benutzerkennungen mitzuliefern, können neben SAP und GPD Druck auch diese Daten in den globalen Mercury Follow“2“Print Workflow integriert werden.

Gerade hier kommt die Modultechnologie und Kompatibilität innerhalb der Mercury Suite zum Tragen. Egal aus welcher Datenquelle Informationen bereitgestellt werden, können diese von Mercury verarbeitet und in einem standardisierten Workflow abgebildet werden – eines der Alleinstellungsmerkmale der Mercury Suite.

Mit anderen Worten:

Holt ein Anwender seine Druckjobs mit Hilfe einer Authentifizierung an einem beliebigen Ausgabegerät ab, sieht er gleichermaßen alle seine Dokumente, unabhängig davon, mit welcher Anwendung diese erstellt wurden, sei es SAP, GPD Cloud oder Hostanwendung. Ergänzend können in diesen Workflow jederzeit, individuell nach Regeln Formatierungen durchgeführt, oder grafische Elemente zur Anreicherung des Gesamtlayouts hinzugefügt werden.

Für die Anreicherung und Aufbereitung bereits formatierter Rohdaten sind die Module des Overlay Managers innerhalb der Mercury Printservers verantwortlich. Dabei steuert der Datenparser in Verbindung mit dem Regelmodul, je nach Inhalt der Daten, selbst das Aufbringen der Overlays und Barcodes. Diese können ebenfalls durch ein integriertes Barcodemodul aus Dateninhalten generiert werden, ein äußerst wichtiges Verfahren für den SAP Druck.

Overlay Manager zur Aufbereitung von Rohdaten innerhalb Printserver